www.angeltechniken.de

Der Blog für Einsteiger und ambitionierte Angler

Home

Wir sind zwei Angler aus dem Hamburger & Brandenburger Raum und seit vielen Jahren in Vereinen aktiv. Wir Interessieren uns für alle Angeltechniken, Köder & Geräte für Sportangler. Uns geht es nicht nur ums Angeln auch Natur und Gewässerschutz, die Hege unserer Fischbestände ist für uns ein wichtiger Aspekt. Um die folgenden Themen von vielen Gesichtspunkten zu beleuchten, Erfahrung anderer Angler zu hören und sich auszutauschen, haben wir diese Website ins Leben gerufen.

gewaesser_elbe_2c

Wir berichten hier immer über aktuelle Themen die euch alle interessieren sollten wie z.B.:

  • Köder, Angelgeräte und Zubehör zu den einzelnen Zielfischen

  • aktuelle Neuigkeiten über Hege & Gefährdung unserer Fischbestände

  • Grundlagen & Techniken der Sportfischerei

  • Vorstellung von Natur und Kunstködern

  • Schonzeiten der BRD und den angrenzenden Ländern

  • und vieles mehr

gewaesser_elbe_10b

Unser bestreben liegt darin in unseren Beiträgen das angesprochene Thema bildlich zu untermalen (Bilder drücken mehr aus wie tausend Worte). Unsere Themen sollen leicht verständlich für alle Altersgruppen sein, egal ob Spezialist oder Neueinsteiger. Wir würden uns über Anregungen und Kommentare zu den hier geschriebenen Beitägen freuen.


31c

Wenn dies dein erster Besuch ist, lese dir bitte unsere Regeln durch. Du musst hier auf angeltechniken.de nicht angemeldet oder registriert sein um Kommentare zu den hier aufgeführten Beiträgen zu verfassen. Um Beiträge zu lesen, wähle dir eine passende Kategorie auf der rechten Seite aus die dich interessiert. Natürlich kannst du auch nach bestimmten Themen & Beiträge suchen, dafür benutze bitte die Suchfunktion rechts oben in der Ecke. Ganz nützlich ist auch die Tag-Wolke, die unter den Kategorien zu finden ist. Dort kann man gezielt über ein bestimmtes Schlagwort, ganz bestimmte Beiträge finden, die mit diesem Wort verbunden sind.

Alster_home1

Wir haben auch ein Gästebuch und freuen uns über jeden Eintrag den wir bekommen. Falls du mal einen Fehler finden solltest oder uns etwas anderes mitteilen möchtest, haben wir die Kontaktfunktion eingerichtet, mit der du uns informieren kannst.

Torfstiche Talgraben 014

Um immer aktuell über jeden neuen Beitrag oder Änderungen hier auf angeltechniken.de informiert zu sein, gibt es unseren Newsletter !

www.angeltechniken.dewww.angeln.deblog.angeln.de


PDF    Sende Artikel als PDF   
Seite drucken Seite drucken
 
Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.
Nun hat es die Westküste der USA erreicht. Die Wildlachsbestände sind fast vollständig verschwunden. Da die Bestände dermaßen eingebrochen sind, wurde der Pazifik in einigen Bereichen für die Wildlachs – Fischerei gesperrt. Voraussichtlich wird das Verbot auf ganz Kalifornien und Oregon ausgedehnt, ist aus Kreisen des Pacific Coast Fisheries Management Council zu hören. Die Entwicklungszahlen der Wildlachs – Bestände sind dramatisch! Der Sacramento River aus dem 80% der Fänge vor der Kalifornischen Küste stammen ,ist besonders stark betroffen. Wenn dort weniger als 120000 Lachse zum Laichen kommen, wird ein Fischfangverbot ausgesprochen. Im letzten Jahr waren es nur noch 90000 , in diesem Jahr gehen Schätzungen von 60000 Wildlachsen aus. Die Zählung aus dem letzten Jahr war die zweit schlechteste seit Beginn der Aufzeichnungen. Experten überrascht das keineswegs. Seit 2 Jahren ist die Zahl der Junglachse, die ein Jahr im Ozean überleben, besonders stark rückläufig. Diese Junglachse gelten aber als Indikator für den Bestand an ausgewachsenen Lachsen im Jahr drauf. 2007 lag die Menge der Junglachse aus dem Sacramento River bei unter 6%, gemessen am langjährigen Durchschnitt. Damit ist dies, der schlimmste Zusammenbruch der Lachsbestände seit 40 Jahren. Noch gibt es keine Klärung für die Ursachen. Vermutet werden Veränderungen der Meeresströmungen durch den Klimawandel. Dadurch könnten weniger Nährstoffe die Oberfläche des Pazifiks erreichen. Die betroffenen Lachsfischer machen den Konkurrenzkampf um die besten Fanggründe für verantwortlich. Aber auch die exzessive Fischerei in Verbindung mit dem Klimawandel lässt Wissenschaftler Warnungen aussprechen. Schon vor Jahren prognostizierten Wissenschaftler das in den nächsten Jahrzehnten Fische die in freier Wildbahn aufgewachsen sind , verschwunden sein könnten. Ein wichtiger Aspekt ist aber auch die Lachszucht in Nordamerika die ökologisches Unheil anrichtet. Zum einen können Lachse die aus den Zuchtfarmen entkommen, Parasiten auf den Wildlachs übertragen. Zum anderen könnten degenerierte Zuchtlachse bei der Paarung mit Wildlachsen ihre genetischen Defekte weitergeben. Die Fischer suchen natürlich nicht nach Fehlern bei sich, sondern machen die Landwirtschaft mitverantwortlich. Diese leiten mit Pestiziden verseuchtes Wasser in die Flüsse. Auch das Abholzen der Bäume die ein Versanden der Flüsse verursachen und angelegte Golfplätze die Unmengen an Wasser für Ihr Grün verbrauchen führt zu Problemen in den trockenen Gegenden von Kalifornien. Ein Mix von allem wird am ehesten als Grund für den Wildlachs Zusammenbruch zu sehen sein. Da durch das ausgesprochene Fangverbot auch die Angler betroffen sind, gehen der Freizeitindustrie 4 Milliarden Dollar verloren.