www.angeltechniken.de

Der Blog für Einsteiger und ambitionierte Angler

Home

Wir sind zwei Angler aus dem Hamburger & Brandenburger Raum und seit vielen Jahren in Vereinen aktiv. Wir Interessieren uns für alle Angeltechniken, Köder & Geräte für Sportangler. Uns geht es nicht nur ums Angeln auch Natur und Gewässerschutz, die Hege unserer Fischbestände ist für uns ein wichtiger Aspekt. Um die folgenden Themen von vielen Gesichtspunkten zu beleuchten, Erfahrung anderer Angler zu hören und sich auszutauschen, haben wir diese Website ins Leben gerufen.

gewaesser_elbe_2c

Wir berichten hier immer über aktuelle Themen die euch alle interessieren sollten wie z.B.:

  • Köder, Angelgeräte und Zubehör zu den einzelnen Zielfischen

  • aktuelle Neuigkeiten über Hege & Gefährdung unserer Fischbestände

  • Grundlagen & Techniken der Sportfischerei

  • Vorstellung von Natur und Kunstködern

  • Schonzeiten der BRD und den angrenzenden Ländern

  • und vieles mehr

gewaesser_elbe_10b

Unser bestreben liegt darin in unseren Beiträgen das angesprochene Thema bildlich zu untermalen (Bilder drücken mehr aus wie tausend Worte). Unsere Themen sollen leicht verständlich für alle Altersgruppen sein, egal ob Spezialist oder Neueinsteiger. Wir würden uns über Anregungen und Kommentare zu den hier geschriebenen Beitägen freuen.


31c

Wenn dies dein erster Besuch ist, lese dir bitte unsere Regeln durch. Du musst hier auf angeltechniken.de nicht angemeldet oder registriert sein um Kommentare zu den hier aufgeführten Beiträgen zu verfassen. Um Beiträge zu lesen, wähle dir eine passende Kategorie auf der rechten Seite aus die dich interessiert. Natürlich kannst du auch nach bestimmten Themen & Beiträge suchen, dafür benutze bitte die Suchfunktion rechts oben in der Ecke. Ganz nützlich ist auch die Tag-Wolke, die unter den Kategorien zu finden ist. Dort kann man gezielt über ein bestimmtes Schlagwort, ganz bestimmte Beiträge finden, die mit diesem Wort verbunden sind.

Alster_home1

Wir haben auch ein Gästebuch und freuen uns über jeden Eintrag den wir bekommen. Falls du mal einen Fehler finden solltest oder uns etwas anderes mitteilen möchtest, haben wir die Kontaktfunktion eingerichtet, mit der du uns informieren kannst.

Torfstiche Talgraben 014

Um immer aktuell über jeden neuen Beitrag oder Änderungen hier auf angeltechniken.de informiert zu sein, gibt es unseren Newsletter !

www.angeltechniken.dewww.angeln.deblog.angeln.de


PDF    Sende Artikel als PDF   
Seite drucken Seite drucken
 
Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.
Manche schimpfen über Ihn,andere wie hier sind froh wenn der Huchen erhalten bleibt. Er hat genauso underen Schutz in seinen angestammten Gebieten verdient,wie Äsche,Nase,Bachforelle. Man sollte nur beim Stützbesatz drauf achten,das Er im Verhältnis auch passt, zu den Beständen anderer bedrohter Fischarten. Keinem wäre geholfen,wenn durch übermäßige Unterstützung die Nase,Äsche usw.,Probleme bekommt. Es sollte halt ausgewogen sein,dann bleiben alle heimischen Fischarten erhalten. Das natürliche Verbreitungsgebiet des Huchen (Hucho hucho) ist das Stromsystem der Donau mit Inn und Mangfall. Noch gibt es ihn, aber nur wenige Gewässer haben genügend natürlichen Nachwuchs zur Arterhaltung. Daher bekommt die künstliche Aufzucht einen immer größeren Stellenwert. Anfang April 2008 zeigten sich erfreulicherweise drei starke Huchen in der Mangfall, die dort ihr Laichgeschäft verrichteten. Dieser Nebenfluss des Inn wird von den Huchen im unteren Bereich nur zur Laichzeit aufgesucht, so Ronald Zillmer, Vorstand des Anglerbunds Bad Aibling. Hier findet der Fisch die idealen Voraussetzungen - Kiesbänke mit genügend Strömung, sechs bis zehn Grad kaltes sauerstoffreiches Wasser und eine Tiefe von 0,5 bis 1,0 Meter. Die Rogner (Weibchen) schlagen dabei große Laichgruben aus. In diese legt der Rogner seine Eier, die dann vom Milchner (Männchen) unmittelbar danach befruchtet werden. Bei einem Huchenweibchen rechnet man pro Kilo Körpergewicht mit rund 1000 Eiern. Nach 30 Tagen schlüpft der Nachwuchs. Schon drei Zentimeter große Jungfische jagen nach Fischbrut. Als Einjähriger wiegt der Huchen bei einer Länge von 20 Zentimetern rund 70 Gramm, drei Jahre später ist er etwa 72 Zentimeter lang und wiegt 3,4 Kilo. In diesem Alter erreicht das Huchenmännchen seine Geschlechtsreife, das Weibchen ein Jahr danach. Ab diesem Zeitpunkt wandert er von seinem Einstand kilometerweit zu den Laichplätzen. Ansonsten lebt er territorial und ist sehr standorttreu. Hier zum Artikel. http://www.ovb-online.de/lokales/rosenheim/landkreis/fischer-retten-huchen-aussterben-544838.html