www.angeltechniken.de

Der Blog für Einsteiger und ambitionierte Angler

Home

Wir sind zwei Angler aus dem Hamburger & Brandenburger Raum und seit vielen Jahren in Vereinen aktiv. Wir Interessieren uns für alle Angeltechniken, Köder & Geräte für Sportangler. Uns geht es nicht nur ums Angeln auch Natur und Gewässerschutz, die Hege unserer Fischbestände ist für uns ein wichtiger Aspekt. Um die folgenden Themen von vielen Gesichtspunkten zu beleuchten, Erfahrung anderer Angler zu hören und sich auszutauschen, haben wir diese Website ins Leben gerufen.

gewaesser_elbe_2c

Wir berichten hier immer über aktuelle Themen die euch alle interessieren sollten wie z.B.:

  • Köder, Angelgeräte und Zubehör zu den einzelnen Zielfischen

  • aktuelle Neuigkeiten über Hege & Gefährdung unserer Fischbestände

  • Grundlagen & Techniken der Sportfischerei

  • Vorstellung von Natur und Kunstködern

  • Schonzeiten der BRD und den angrenzenden Ländern

  • und vieles mehr

gewaesser_elbe_10b

Unser bestreben liegt darin in unseren Beiträgen das angesprochene Thema bildlich zu untermalen (Bilder drücken mehr aus wie tausend Worte). Unsere Themen sollen leicht verständlich für alle Altersgruppen sein, egal ob Spezialist oder Neueinsteiger. Wir würden uns über Anregungen und Kommentare zu den hier geschriebenen Beitägen freuen.


31c

Wenn dies dein erster Besuch ist, lese dir bitte unsere Regeln durch. Du musst hier auf angeltechniken.de nicht angemeldet oder registriert sein um Kommentare zu den hier aufgeführten Beiträgen zu verfassen. Um Beiträge zu lesen, wähle dir eine passende Kategorie auf der rechten Seite aus die dich interessiert. Natürlich kannst du auch nach bestimmten Themen & Beiträge suchen, dafür benutze bitte die Suchfunktion rechts oben in der Ecke. Ganz nützlich ist auch die Tag-Wolke, die unter den Kategorien zu finden ist. Dort kann man gezielt über ein bestimmtes Schlagwort, ganz bestimmte Beiträge finden, die mit diesem Wort verbunden sind.

Alster_home1

Wir haben auch ein Gästebuch und freuen uns über jeden Eintrag den wir bekommen. Falls du mal einen Fehler finden solltest oder uns etwas anderes mitteilen möchtest, haben wir die Kontaktfunktion eingerichtet, mit der du uns informieren kannst.

Torfstiche Talgraben 014

Um immer aktuell über jeden neuen Beitrag oder Änderungen hier auf angeltechniken.de informiert zu sein, gibt es unseren Newsletter !

www.angeltechniken.dewww.angeln.deblog.angeln.de


PDF    Sende Artikel als PDF   
Seite drucken Seite drucken
 
Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.
Naja nichts wirklich neues.Darüber wird schon seit Jahren berichtet. Zeigt aber deutlich was das einschleppen nicht heimischer Fischarten für verherende Folgen haben kann. Ähnlich mit dem Forellenbesatz in den Nationalparks,die heute entnommen werden,weil die heimischen Forellenpopulationen immer weiter zurückgedrängt wurden. Nun kann man sagen,ja,ja,die Ami`s wieder.Das haben Sie nun davon. Weit gefehlt. Wir brauchen doch nur mal vor unsere eigene Haustür schauen. In Bayern z.B. wurden in Baggerssen Welse besetzt.Keiner machte sich Gedanken über Hochwasser.Ende vom Lied,diese Baggerseen wurden überschwemmt,die Welse gibt es nun überall,man jammert und spricht von einer Plage. Ähnlich Regenbogenforellenbesatz usw.. Hauptsache man hat seinen schnellen Nutzen,was interessiert da ,ob es fatale Auswirkungen auf andere heimische Fischarten hat. Schaut man sich viele Anglergewässer an,bekommt man schon das Grübeln.Da ist alles vertreten was Anglers Herz erfreut. Kann ja nichts passieren,ist ein abgeschlossendes Gewässer ! Dachten die Amerikaner auch. Wie leicht ohne sich Gedanken zu machen,wird doch jede Fischart besetzt,nach Ihr geschrieen. Warum nicht auch noch Streifenbarsch.In einigen Gewässern wurde Er ja schon verteilt. Was interessieren uns unsere heimischen Fischarten ! Völlig egal,solange man ja nachkippen kann. Ist der Gau dann mal da,wundern sich alle. Aber auch Wir schreiben uns ja auf die Fahnen,die Heger-,Pfleger-, unserer heimischen Fischarten zu sein. Daran kann man bei Teilen der Angler,Fischer manchmal schon zweifeln. Asiatische Arten wie Silber- oder Marmorkarpfen werden gerne importiert, um übermäßigen Algenwuchs in Zuchtanlagen zu vertilgen. Bei Überschwemmungen in den 90er Jahren waren sie in Scharen aus Aquakulturen im Süden entkommen und arbeiten sich seither nordwärts voran. Die Gouverneurin des US-Staates Michigan, Jennifer Granholm, sieht schon eine “ökologische Katastrophe“ heraufziehen. Die bis zu 1,20 Meter langen und 45 Kilogramm schweren Fische können täglich bis zu 40 Prozent ihres Körpergewichts an Plankton vertilgen. Sie fressen den kleineren und weniger aggressiven einheimischen Fischarten die Nahrung weg und gefährden damit die Fischerei an den Großen Seen, immerhin ein Sieben-Milliarden-Dollar-Geschäft. Hier zum Artikel. http://www.tz-online.de/nachrichten/welt/oeko-katastrophe-karpfen-invasion-nordamerika-547836.html