www.angeltechniken.de

Der Blog für Einsteiger und ambitionierte Angler

Fluss Monster – Der Suesswasser Stechrochen

Erstellt von dumduku am Samstag 27. November 2010

Fluss Monster – Der Suesswasser Stechrochen

PW:  l4h

http://rapidshare.com/files/432189205/Fluss_Monster_-_S02E02_-_Der_Suesswasser_Stechrochen.part1.rar

http://rapidshare.com/files/432193040/Fluss_Monster_-_S02E02_-_Der_Suesswasser_Stechrochen.part2.rar

http://rapidshare.com/files/432196715/Fluss_Monster_-_S02E02_-_Der_Suesswasser_Stechrochen.part3.rar

http://rapidshare.com/files/432200360/Fluss_Monster_-_S02E02_-_Der_Suesswasser_Stechrochen.part4.rar

http://rapidshare.com/files/432203938/Fluss_Monster_-_S02E02_-_Der_Suesswasser_Stechrochen.part5.rar

Extrem-Angler Jeremy Wade verschlaeegt es auf seiner Suche nach gefaehrlichen “Flussmonstern” in dieser Episode der Doku-Serie nach Suedostasien. Dort hoert man vom “Himantura chaophraya”, auch als “Riesenstechrochen” bekannt, wahre Schauergeschichten. Angeblich gibt es gegen das ueble Gift, das die bis fuenf Meter langen und
600 kg schweren Knorpelfische mit ihrem Schwanzstachel verspruehen bis heute kein Gegenmittel. Ausserdem schwimmen die gigantischen Tiere, die zu den groessten Suesswasserfischarten der Welt zaehlen, auf ihrer Suche nach Nahrung tief in dicht besiedelte Gebiete hinein. Rund 80 Kilometer suedlich von Bangkok, im Flusshafen der Samut Songkhram, wagt Jeremy Wage den Showdown mit den gefuerchteten Fluss-Riesen.

dumduku

Hallo Angelfreunde, falls euch dieser Beitrag gefallen hat oder ihr noch etwas hinzuzufügen möchtet schreibt einfach ein Kommentar. Wir würden uns sehr darüber freuen ! lg dumduku

Fax Online    Sende Artikel als PDF   
Beitrag drucken Beitrag drucken

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 
Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.
Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung und hoffentlich wird diese Zeitspanne genutzt um die Privatisierung der Landesgewässer zu stoppen. Zur Ankuendigung der Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (BVVG), in den naechsten Monaten keine Seen auszuschreiben, erklaert die zustaendige Berichterstatterin der Arbeitsgruppe Ernaehrung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz der SPD-Bundestagsfraktion Waltraud Wolff: Die Verlaengerung des Moratoriums ist ein wichtiger Schritt. Die bisherige Praxis der Privatisierung von Seen hat zu erheblichen Protesten gefuehrt. Koennen Badestellen noch von Touristen und Anwohner genutzt werden? Bleibt Angeln moeglich? Diese Fragen bewegen die Menschen und sind fuer die Gemeinden von grosser Bedeutung. Hier zum Artikel. http://www.pressrelations.de/new/standard/result_main.cfm?aktion=jour_pm&comefrom=scan&r=394291 Und hier gleich noch eine Pressemitteilung zum Thema Gewässerprivatisierung. Kaum Käufer für bundeseigene Seen Naja die Aussage das ja kaum Gewässer verkauft werden zwecks mangelnden Interesse und deshalb eigentlich die ganze Aufregung umsonst ist ,soll wahrscheinlich auch nur " einlullen " . Was heute nicht richtig läuft,kann Morgen schon wieder völlig anders aussehen. Es geht um die grundlegende Sache. Die Protestwelle erreicht heute ihren Höhepunkt. Der Bund für Umwelt und Natur (BUND) wird Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) eine Petition mit mehr als 5000 Unterschriften überreichen, mit der sich Angler, Touristiker und andere gegen gegen den Verkauf von öffentlichen Gewässern an private Investoren wenden. Mecklenburg-Vorpommern will am Freitag eine Bundesratsinitiative gegen die Privatisierung bundeseigener Seen einbringen. Die Gewässer sollten stattdessen unentgeltlich in das Eigentum der Länder übergehen, forderte Backhaus. Hier zum Artikel. http://www.nordkurier.de/index.php?objekt=nk.nachrichten.m-v&id=612172