www.angeltechniken.de

Der Blog für Einsteiger und ambitionierte Angler

Fluss Monster – Der Suesswasser Stechrochen

Erstellt von dumduku am Samstag 27. November 2010

Fluss Monster – Der Suesswasser Stechrochen

PW:  l4h

http://rapidshare.com/files/432189205/Fluss_Monster_-_S02E02_-_Der_Suesswasser_Stechrochen.part1.rar

http://rapidshare.com/files/432193040/Fluss_Monster_-_S02E02_-_Der_Suesswasser_Stechrochen.part2.rar

http://rapidshare.com/files/432196715/Fluss_Monster_-_S02E02_-_Der_Suesswasser_Stechrochen.part3.rar

http://rapidshare.com/files/432200360/Fluss_Monster_-_S02E02_-_Der_Suesswasser_Stechrochen.part4.rar

http://rapidshare.com/files/432203938/Fluss_Monster_-_S02E02_-_Der_Suesswasser_Stechrochen.part5.rar

Extrem-Angler Jeremy Wade verschlaeegt es auf seiner Suche nach gefaehrlichen “Flussmonstern” in dieser Episode der Doku-Serie nach Suedostasien. Dort hoert man vom “Himantura chaophraya”, auch als “Riesenstechrochen” bekannt, wahre Schauergeschichten. Angeblich gibt es gegen das ueble Gift, das die bis fuenf Meter langen und
600 kg schweren Knorpelfische mit ihrem Schwanzstachel verspruehen bis heute kein Gegenmittel. Ausserdem schwimmen die gigantischen Tiere, die zu den groessten Suesswasserfischarten der Welt zaehlen, auf ihrer Suche nach Nahrung tief in dicht besiedelte Gebiete hinein. Rund 80 Kilometer suedlich von Bangkok, im Flusshafen der Samut Songkhram, wagt Jeremy Wage den Showdown mit den gefuerchteten Fluss-Riesen.

dumduku

Hallo Angelfreunde, falls euch dieser Beitrag gefallen hat oder ihr noch etwas hinzuzufügen möchtet schreibt einfach ein Kommentar. Wir würden uns sehr darüber freuen ! lg dumduku

Fax Online    Sende Artikel als PDF   
Beitrag drucken Beitrag drucken

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 
Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.
Und wieder belastete Fische mit PCB. Immer öfter hört man davon.OB Rhein und angrenzende Gewässer,oder in der Schweiz,Frankreich. Scheint doch nicht immer alles so Klasse zu sein,wie von Behördenseite ja immer beschwichtigend geäußert. Der Verdacht ist doch nicht mehr von der Hand zu weisen,das vieles verharmlost oder vertuscht werden soll. Wie Makaber klingt die Empfehlung nicht mehr wie 200g Fisch im Monat zu verspeisen. Klar ne halbe Forelle diesen Monat,den Rest frieren wir uns dann für den nächsten ein,verspeisen ihn und alles ist Prima ! Dann ist es auch völlig Unbedenklich für uns.Na Sicher.Lieber mal Butter bei de Fische uns sagen wie ernst es wirklich ist. Einer lag nur knapp über dem zulässigen Wert, der andere überschritt den Grenzwert der krebsauslösenden chemischen Chlorverbindung allerdings um das Doppelte, wie der Landkreis auf Anfrage mitteilte. Hier zum Artikel. http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/nachrichten-newsticker_artikel,-Forellen-mit-zu-viel-PCB-in-der-Ammer-_arid,84716.html