www.angeltechniken.de

Der Blog für Einsteiger und ambitionierte Angler

Geschützt: Waidwerk.tv – Das Lachsparadies

Erstellt von dumduku am Freitag 6. Mai 2011

Dieser Artikel ist passwortgeschützt. Um ihn anzusehen, trage das Passwort bitte hier ein:


dumduku

Hallo Angelfreunde, falls euch dieser Beitrag gefallen hat oder ihr noch etwas hinzuzufügen möchtet schreibt einfach ein Kommentar. Wir würden uns sehr darüber freuen ! lg dumduku

PDF erstellen    Sende Artikel als PDF   
Beitrag drucken Beitrag drucken

Dieser Beitrag ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das Passwort an, um die Kommentare zu sehen.

 
Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.
Ich kann die Bedenken der ehrenamtlichen Fischereiaufseher schon verstehen.Warum soll ein gut funktionierendes System das Landesweit die Kontrollmöglichkeit der Fischereiaufseher ermöglicht,jetzt gesplittet werden,Zuständigkeitsbereiche eingegrenzt werden ? Eigentlich ist doch der jetzige Stand der Idealfall für die Fischereiaufsicht. Das den Berufsfischern diese jetzt " noch " gültige Regelung nicht sonderlich passt,wundert mich wenig. Kann Ihnen doch so besser auf die Finger geschaut werden.Nicht umsonst versuchten Sie doch die seit 2008 laufende Bestimmung zu verhindern. Die Fischereiaufsicht kann aber auch in einzelnen Landkreisen gut funktionieren. Aber so wie es jetzt in Mecklenburg - Vorpommern noch gehalten wird,ist es der Idealzustand. Warum etwas ändern,was gut funktioniert ohne Zuständigkeitsgerangel. Neuregelungen. Ehrenamtliche Kontrolleure warnen vor mehr Bürokratie und Kompetenzgerangel durch den geplanten Wechsel der Zuständigkeiten. Von Jörg Spreemann Güstrow. Die ehrenamtlichen Fischereiaufseher in Mecklenburg-Vorpommern schlagen Alarm: In einem offenen Brief warnen die Gruppenleiter der rund 400 Kontrolleure vor der geplanten Übertragung der Verantwortung auf die Landkreise. Die Dezentralisierung der Fischereiaufsicht an und auf den Binnengewässern werde als nicht zukunftsfähig betrachtet, heißt es in dem in Güstrow verabschiedeten Schreiben an Innenminister Lorenz Caffier (CDU). Hier zum Artikel. http://www.nordkurier.de/index.php?objekt=nk.nachrichten.m-v&id=610213