www.angeltechniken.de

Der Blog für Einsteiger und ambitionierte Angler

Geschützt: Wobbler.tv – Barbenangeln im Main

Erstellt von dumduku am Freitag 6. Mai 2011

Dieser Artikel ist passwortgeschützt. Um ihn anzusehen, trage das Passwort bitte hier ein:


dumduku

Hallo Angelfreunde, falls euch dieser Beitrag gefallen hat oder ihr noch etwas hinzuzufügen möchtet schreibt einfach ein Kommentar. Wir würden uns sehr darüber freuen ! lg dumduku

PDF Converter    Sende Artikel als PDF   
Beitrag drucken Beitrag drucken

Dieser Beitrag ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das Passwort an, um die Kommentare zu sehen.

 
Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.
Mein Gott wann kommt endlich mal die Einsicht der Landwirte,das bestimmte Bereiche besonders Gewässerrandstreifen eine wichtige Funktion haben und vom Ackerbau dringend verschont bleiben müssen. Nicht zu Gluben,wie egal es den Landwirten ist. Gerade diese müssten sich doch mit der Materie auskennen. Nach dem Umpflügen kommt dann noch die Düngung. Welche Auswirkungen dies alles auf Gewässer,wichtige Uferzonen und Kleinbiotope hat,war doch Jahrzehnte lang zu sehen. Muss es immer erst auf solche Auseinandersetzungen zulaufen.Ich sage nein. Auch der Landwirt hat zum Schutze von bestimmten Bereichen in der Natur beizutragen. Denn schließlich nutzt Er diese und lebt davon. Landkreis Rotenburg. (r/gm). Die Geduld der Naturschutzverbände im Landkreis ist am Ende. Denn die illegale Inanspruchnahme von Wegeseitenräumen und Gewässerrandstreifen als Ackerflächen geht immer weiter. Appelle haben bisher kaum etwas bewirk, obwohl den Saumbiotopen gerade in einer intensiv genutzten Landschaft herausragende Bedeutung als Lebensraum für Tier- und Pflanzenarten zukommt. Um dem Umpflügen ein Ende zu machen, haben die Naturschützer jetzt den Landrat um Unterstützung gebeten. An den Zuständen hat sich nach Auffassung der Naturschutzverbände jedoch so gut wie nichts geändert. Nabu, BUND, BSW, Jägerschaften, Angler- und Fischereiverbände, Imker und Schutzgemeinschaft Deutscher Wald beklagen einhellig die nach wie vor unhaltbaren Zustände. Sie haben daher in Sachen Wegeseitenränder den ehemaligen Forstamtsleiter Falk Lutosch und den Vorsitzenden des Nabu Rotenburg, Jürgen Hicke, zu ihren Sprechern gewählt. Hier zum Artikel. http://www.rotenburger-rundschau.de/redaktion/redaktion/aktuell/data_anzeigen.php?dataid=72903