www.angeltechniken.de

Der Blog f√ľr Einsteiger und ambitionierte Angler

Archiv

Mai 2011

Februar 2011

Januar 2011

November 2010

Oktober 2010

September 2010

Juli 2010

Juni 2010

Mai 2010

April 2010

März 2010

Februar 2010

Januar 2010

Dezember 2009

November 2009

Oktober 2009

September 2009

August 2009

Juli 2009

Juni 2009

Mai 2009

April 2009

März 2009

Februar 2009

Januar 2009

Dezember 2008

September 2008

August 2008

Juli 2008

Juni 2008

Mai 2008

April 2008

März 2008

Februar 2008

Januar 2008

Dezember 2007

November 2007

Free PDF    Sende Artikel als PDF   
Seite drucken Seite drucken
 
Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.
Wenn es nicht so traurig w√§re,m√ľsste man schon dr√ľber Lachen. F√§kalien im Gew√§sser,verschmutzte Uferbereiche,Toilettenpapier im Wasser,stinkende Gew√§sserb√∂den usw. Alles kein Problem ! Da wird dann noch der √Ėffentlichkeit,Angler,Fischern,Natursch√ľtzern durch ein " Gutachten " verkauft,das Gew√§sser ist in einem " akzeptablem " Zustand ! Leider liest man von solchen Dingen immer h√§ufiger in Deutschland. Auf der anderen Seite wird dann erkl√§rt unsere Gew√§sser werden imer sauberer. Einhergehend mit h√§ufigen Meldungen von Fisch,Tiersterben in Gew√§ssern nicht richtig glaubhaft,wie dieses Beispiel wieder zeigt. "Seit 35 Jahren wird der Steinheimer Altmain massiv von der Stadt gesch√§digt." Alwin Kaiser, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Main, bringt die Kritik der Fischerzunft auf den Punkt. Die Vorstellung eines neuen Gew√§ssergutachtens konnte Fischer, Angler und Natursch√ľtzer nicht davon √ľberzeugen, dass der Altmain und der einm√ľndende Hellenbach in akzeptablem Zustand sein sollen. Der Hellenbach, kaum mehr als ein Rinnsal, flie√üt von Hainstadt durch den Gr√ľnzug zwischen Steinheim und Klein-Auheim entlang der B 43a zum Altmain. Bis etwa 300 Meter von der M√ľndung aufw√§rts bietet sich ein Bild, wie man es in Zeiten moderner Kl√§ranlagentechnik nicht mehr erwartet. Der Uferbewuchs scheint schmutzigwei√ü zu bl√ľhen, was sich aus der N√§he als Reste von Toilettenpapier herausstellt. Schwarzgrauer stinkender Schlamm bedeckt das Bachbett. Unter den Wasseroberfl√§che lassen sich alle m√∂glichen √úberreste von Hygieneartikeln ausmachen. Hier zum Artikel. http://www.fr-online.de/frankfurt_und_hessen/nachrichten/hanau/2100646_Steinheinmer-Altmain-Faekalien-im-Wasser-empoeren-Fischer.html