www.angeltechniken.de

Der Blog f├╝r Einsteiger und ambitionierte Angler

Kontakt

 

Pflichtfeld
Pflichtfeld
Pflichtfeld
Kopie an dich ?
 

PDF Drucker    Sende Artikel als PDF   
Seite drucken Seite drucken
 
Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.
Nun einige Bilder von der letzten Besatz Aktion mit Aalen zur Sicherung des Aallaicherbestandes im Elbeinzugsgebiet. Diese Bilder sind vom 28.05. und 30.05.2008. Hier wurde in der gro├čen Krampe in Berlin K├Âpenick der Besatz durchgef├╝hrt. Nat├╝rlich in Uferbereichen die den Satzaalen ein schnelles verstecken erm├Âglichen. Hier ist der Fischer Meng mit seinem Sohn beim Besatz der Aale im Werlsee zu sehen. Da kommt die n├Ąchste Generation von Fischer, die genauso Aktiv an Projekten zum Arterhalt mitwirken wird. Gut zu sehen das verladen des Aalbesatzes in ein " Wassertaxi ". Von dem Hof der Fischerei K├Âllnitz in Gro├č Schauen gingen Sie auf die Reise zu Ihrem Bestimmungsort. So sieht ein Abwiegen der Besatzmenge f├╝r das jeweilige Gew├Ąsser aus. In dem Fall der Wolziger See. Dort werden Sie verladen und im Wolziger See ausgesetzt. Hier am Wutzsee. Der letzte Sprung der Aale in Ihr Element. Auf das Sie gut abwachsen und ein Gro├čteil sp├Ąter als Blankaal seine Reise aufnimmt. Hier wird der Besatz f├╝r den Gudelacksee verladen. Noch ein Gew├Ąsser was dem Aal das Aufwachsen und Abwandern erm├Âglicht. Hier ein Bild von der Ankunft und Verladung am Lychensee. Strahlende Gesichter nicht nur der Fotos wegen,sondern auch der Freude dr├╝ber Ihren Anteil f├╝r den Erhalt des Aales zu tun. Leider konnte nicht jeder Zwischenstopp per Foto festgehalten werden. Es gab aber noch jede Menge kurzer Zwischenstopps, an dehnen zahlreiche kleinere Mengen von Aalen verteilt und durch Angler an die jeweiligen Transportiert und besetzt wurden. Nun noch was Statistisches: An diesen beiden Besatztagen wurden ca.4,5 t Satzaale in Brandenburger Gew├Ąssern eingebracht. Bei einem St├╝ckgewicht von ca . 7 Gramm, immerhin fast 650.000 St├╝ck ! Es ist zu hoffen, das ein Gro├čteil dieses Besatzes nach 10+ Jahren , als Blankaal den Weg zum Laichgebiet schafft und damit einen wichtigen Teil zum Erhalt seiner Art beitragen kann. Hoffentlich entkommt er dabei so manchem Angelhaken, Reuse und Kormoranschnabel. Teil 3 folgt, dann vom Spreewald Gebiet. Wie immer ein Danke an Lars Dettmann vom www.lfvb.org