www.angeltechniken.de

Der Blog f├╝r Einsteiger und ambitionierte Angler

Kontakt

 

Pflichtfeld
Pflichtfeld
Pflichtfeld
Kopie an dich ?
 

PDF Drucker    Sende Artikel als PDF   
Seite drucken Seite drucken
 
Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.
Und wieder eine Konzern mehr der auf den Verkauf bedrohter Fischarten verzichtet. Ein Schritt in die richtige Richtung.Bleibt nur zu hoffen das noch mehr Gro├čverk├Ąufer von Fischwaren auf diesen Zug springen. Und damit wird nat├╝rlich auch der Druck auf andere H├Ąndler,Fischer usw. gr├Â├čer,es wird schwieriger den Fang von bedrohten Fischarten in der ├ľffentlichkeit zu begr├╝nden. Die Hamburger EDEKA-Gruppe, f├╝hrender Lebensmitteleinzelh├Ąndler und mit mehr als 2.000 Frischfischtheken auch einer der bedeutendsten Fischh├Ąndler in Deutschland, nimmt Produkte von Aal, Wildst├Âr, Hai und Rochen aus ihren Sortimenten. Die Fischarten gelten nach internationalen Kriterien als bedroht und werden bereits heute auf EDEKA-Gro├čhandelsebene nicht mehr gehandelt. In den vergangenen neun Monaten wurde das Angebot an entsprechenden Artikeln gegen├╝ber dem Vorjahr bereits um mehr als 90 Prozent reduziert. Auf Einzelhandelsebene werden die Fisch-Theken bis Mitte 2010 umgestellt sein. "Unser Ziel ist der komplette Verzicht auf diese bedrohten Fischarten", so EDEKA-Vorstandschef Markus Mosa. Hier zum Artikel. http://www.presseportal.de/pm/51907/1507009/edeka_zentrale_ag_co_kg